Sonntag, 21. Juli 2019

Tankerkrise: Lage ernst und gefährlich

Der Iran muss in der Tankerkrise mit britischen Strafmaßnahmen rechnen. Die Regierung prüft nach den Angaben von Verteidigungsstaatssekretär Tobias Ellwood eine „Reihe von Optionen“ und will diese am Montag bekanntmachen. Seit die iranischen Revolutionsgarden einen Ölfrachter unter britischer Flagge in ihrer Gewalt haben, schaukelt sich der Konflikt hoch. US-Präsident Donald Trump will sich eng mit Großbritannien abstimmen und schickt zur Abschreckung Soldaten nach Saudi-Arabien.

Seit die iranischen Revolutionsgarden den Ölfrachter Stena Impero unter britischer Flagge in ihrer Gewalt haben, schaukelt sich der Konflikt hoch.
Seit die iranischen Revolutionsgarden den Ölfrachter Stena Impero unter britischer Flagge in ihrer Gewalt haben, schaukelt sich der Konflikt hoch. - Foto: © APA/AFP

stol