Samstag, 05. Januar 2019

Tausende bei Protesten gegen serbischen Präsidenten Vucic

Die Proteste gegen den serbischen Präsidenten Aleksandar Vucic dauern an: Tausende Menschen sind schon den fünften Samstag in Folge in Belgrad auf die Straßen gegangen, wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtete. Einige Demonstranten skandierten Parolen wie „Vucic Dieb” oder hielten Plakate mit der Aufschrift „Stoppt den Verrat, verteidigt die Verfassung und unterstützt das Volk”.

Vucic wird autoritäre Politik vorgeworfen Foto: APA (AFP/Archiv)
Vucic wird autoritäre Politik vorgeworfen Foto: APA (AFP/Archiv)

Anlass der Protestserie waren mehrere Vorfälle, bei denen unter anderem der Anführer des Oppositionsbündnisses „Bündnis für Serbien” verprügelt worden war. Das Bündnis vermutet, dass die Vucics „Serbische Fortschrittspartei” (SNS) die Schläger angeheuert hatte. Die SNS bestreitet diesen Vorwurf. Auch der Umgang mit Journalisten und der Druck auf Medien durch die Regierung bringt die Menschen ihren Angaben nach auf die Straße.

Die Demonstrationen sind die ersten bedeutenden Proteste seit dem Frühjahr 2017, als nach dem Wahlsieg von Vucic tausende zumeist junge Serben auf die Straße gegangen waren. Kritiker werfen ihm vor, autoritär zu regieren und die Opposition, die Medien und die Zivilgesellschaft mundtot zu machen.

apa

stol