Mittwoch, 26. August 2015

Thermenhotel darf aufgestockt werden - Rösch: "Das ist sinnvoll"

Merans Bürgermeister Paul Rösch ist von der nun genehmigten Erhöhung des Thermenhotels überzeugt. Er spricht von einer Verbesserung für Meran und erklärt, warum die Gemeinde im Vorfeld ein negatives Gutachten dazu abgegeben hat.

Paul Rösch ist von der Aufstockung des Thermenhotels Meran überzeugt.
Badge Local
Paul Rösch ist von der Aufstockung des Thermenhotels Meran überzeugt. - Foto: © STOL

Von den aktuellen 14,5 Meter darf das Thermenhotel in Meran laut Raumordnungsgesetz auf 20 Meter aufgestockt werden. Im neuen 5,5 Meter hohen Glasaufbau soll ein neuer Wellnessbereich für Hotelgäste entstehen.

Am Dienstag gab die Landesregierung ihr einstimmiges Ok. Und das, obgleich die Baukommission und der Gemeinderat von Meran jüngst einstimmig ihre ablehnende Haltung gegenüber der Aufstockung des Hotels um ein Stockwerk kundgetan hatten.

"Wussten nicht, worüber wir abgestimmt haben"

Bürgermeister Paul Rösch erklärt dies so: "Wir haben nicht gewusst, worüber wir abstimmen. Wir haben von der Provinz kein Projekt zu sehen bekommen."

 

 

Dies - und die arrogante Haltung Bozens in der Causa - sei der Grund für das Nein gewesen. Diese Lücke hat Rösch nun bei einem Besuch in der Landesraumordnungskommission nachgeholt. "Mir wurde das Projekt vorgestellt und ich empfinde es als sinnvoll und gut für Meran", sagt Rösch am Mittwoch. 

Er spricht von einer Verbesserung für Meran.

Daher stimmte Rösch in der Landeskommission für Natur, Landschaft und Raumentwicklung, die sich mit der nötigen Änderung des Durchführungsplans der Gemeinde Meran beschäftigt, dann auch mit Ja. Einerseits werde somit erreicht, dass das Projekt der Provinz Bozen überhaupt im Meraner Gemeinderat vorgestellt werde und andererseits "können wir unsere Wünsche einbringen", erklärt Rösch. 

Umwidmung in Tourismuszone kommt

Denn man habe die Zusage für die vom Gemeinderat vorgeschlagene Umwidmung.

Dabei soll der Bereich des Thermenhotels, der jetzt als "Zone für übergemeindliche, öffentliche Einrichtungen" deklariert ist, seiner tatsächlichen Zweckbestimmung entsprechend als Tourismuszone in den Bauleitplan der Gemeinde Meran eingetragen werden. Damit ist dann die Gemeinde und nicht mehr das Land dafür zuständig.

stol

stol