Samstag, 08. Oktober 2016

„Totalversagen der europäischen Politik von heute“

"Eine Investition in Wissen bringt die besten Zinsen": So der bundesdeutsche Botschafter a.D. Volker Seitz im großen "Dolomiten"-Interview. Seitz ist seit Jahren ein Kritiker der europäischen Entwicklungshilfe.

Flüchtlinge im Mittelmeer. Viele wagen aus Afrika die gefährliche Überreise. An der EU-Politik wird scharfe Kritik laut.
Badge Local
Flüchtlinge im Mittelmeer. Viele wagen aus Afrika die gefährliche Überreise. An der EU-Politik wird scharfe Kritik laut. - Foto: © LaPresse

In einem Vortrag  in Terlan am Dienstag will Volker Seitz Antworten auf das „Totalversagen der europäischen Politik von heute“ geben.

Im „Dolomiten“-Interview  wünscht er sich stattdessen „eine Investition in Wissen“, „eine Bildungs- und Wirtschaftsförderung“.

Er kritisiert aber auch, dass viele Flüchtlinge akuten Fluchtgrund kommen. Der Unterschied zwischen Asyl und Migration verwische. „In der Politik und der veröffentlichten Meinung ist nur noch von Flüchtlingen die Rede, nicht von illegalen Wirtschaftsmigranten“, so Seitz. Entwicklungshilfe für Herkunftsstaaten müsse deshalb künftig an eine Kooperation bei der Rückführung gekoppelt werden.

„Andererseits müssen Asylbewerber, deren Leben nachweisbar in ihrer Heimat bedroht ist, sich darauf verlassen können, bei uns willkommen zu sein“, stellt Seitz klar. 

D

______________________________________

Das vollständige Interview gibt es in der Wochenend-Ausgabe der Tageszeitung "Dolomiten"

stol