Mittwoch, 17. Januar 2018

Trentiner Landtag: Beschlussantrag zum „Minority Safe Pack“ genehmigt

Am Mittwoch hat der Trentiner Landtag einen Beschlussantrag einstimmig angenommen, mit dem die Trentiner Landesregierung einstimmig aufgefordert wird, die „Minority Safe Pack Initiative“ zu unterstützen und sich für dessen Unterschriftensammlung einzusetzen.

Am Mittwoch hat der Trentiner Landtag den Beschlussantrag einstimmig angenommen.
Badge Local
Am Mittwoch hat der Trentiner Landtag den Beschlussantrag einstimmig angenommen. - Foto: © D

„Minority Safe Pack“ ist eine Europäische Bürgerinitiative, mit dem Ziel, eine Million Unterschriften zu sammeln, damit der Minderheitenschutz auch im Europäischen Recht verankert wird.

Unterschriften-Schwelle für jedes Land

Um erfolgreich zu sein, muss eine Europäische Bürgerinitiative insgesamt eine Million Unterstützungsbekundungen erhalten, davon in mindestens sieben Ländern jeweils eine Mindestanzahl.

 „Die Minderheiten in Europa schauen auf Südtiroler und auf das was hier in vielen Jahrzehnten minderheitenpolitisch erreicht worden ist. Unser System gilt auch international als Musterbeispiel für das Minderheitenrecht und nun sind wir gefragt in Europa ein Zeichen zu setzen“, so der FUEN – Vizepräsident Daniel Alfreider.

Minderheiten als Reichtum Europas

Alfreider ruft daher alle Südtirolerinnen und Südtiroler auf, bei der Initiative mitzumachen. Damit würde man die Minderheiten als Reichtum Europas verdeutlichen.

Nachdem bereits der Südtiroler Landtag den Beschluss ergriffen hat und die Initiative unterstützt, zieht nun der Trientner Landtag einstimmig nach.

Abschließend betont Alfreider, wie wichtig der Zusammenhalt unter Minderheiten sei.

stol 

stol