Mittwoch, 15. Januar 2020

Trump schimpft getöteten iranischen General Hurensohn

Mit derben Worten hat US-Präsident Donald Trump den iranischen Militärstrategen Qassem Soleimani beleidigt, der vom US-Militär gezielt mit einem Luftangriff getötet wurde. Er sagte am Dienstag (Ortszeit) bei einem Wahlkampfauftritt, viele Menschen hätten unter von Soleimani veranlassten Gewalttaten gelitten. Sie hätten „keine Beine und keine Arme mehr wegen dieses Hurensohns“.

Trump klopfte vor seinen Anhängern wieder einmal derbe Sprüche.
Trump klopfte vor seinen Anhängern wieder einmal derbe Sprüche. - Foto: © APA (AFP) / SAUL LOEB

apa

Alle Meldungen zu: