Montag, 29. April 2019

Trump sprengt Grenze von 10.000 Falschbehauptungen

US-Präsident Donald Trump hat nach einer Zählung der „Washington Post” die Grenze von 10.000 falschen und irreführenden Behauptungen in seiner bisher etwas mehr als zwei Jahre dauernden Amtszeit gesprengt. Die Frequenz der Falschaussagen des US-Präsidenten sei deutlich gestiegen, berichtete die „Washington Post” am Montag.

"Washington Post" zählt die Lügen von US-Präsident Donald Trump. - Foto: APA (AFP)
"Washington Post" zählt die Lügen von US-Präsident Donald Trump. - Foto: APA (AFP)

stol