Dienstag, 06. August 2019

Twenty: Land Südtirol legt Berufung gegen Urteil ein

Das Land Südtirol will seine Entscheidung für den Standort „Twenty" in der Bozner Galileistraße als Landeseinkaufszentrum weiter verteidigen.

Die Landesregierung hat am Dienstag beschlossen, gegen das Urteil des Verwaltungsgerichts Bozen in Berufung zu gehen.
Badge Local
Die Landesregierung hat am Dienstag beschlossen, gegen das Urteil des Verwaltungsgerichts Bozen in Berufung zu gehen. - Foto: © D

Die Landesregierung hat am Dienstag beschlossen, gegen das Urteil des Verwaltungsgerichts Bozen in Berufung zu gehen. Die nächste zuständige Instanz ist der Staatsrat in Rom. 

Mit dem Urteil von Anfang Juli (Nr. 157) hatte das Verwaltungsgericht die Zweckbestimmung des Einkaufszentrums mit Landesbedeutung im Sinne des Raumordnungsgesetzes aufgehoben. Dieses Urteil, so der Standpunkt der Landesregierung, trage den zahlreichen Gründen und Argumenten nicht Rechnung, auf deren Grundlage sich das Land für den Standort in der Galiliestraße in Bozen ausgesprochen hatte. Daher wird das Land nun den Staatsrat in Rom mit der Angelegenheit befassen.

ansa

stol