Montag, 23. November 2020

U-Ausschüsse hören Staatsanwaltschaft an

Oberstaatsanwalt Giancarlo Bramante der stellvertretende Staatsanwalt Igor Secco haben am Montag vor dem Untersuchungsausschuss zu den Schutzausrüstungen im Sanitätsbetrieb über ihre Untersuchungen zum Thema berichtet, die voraussichtlich bald abgeschlossen sein dürften. Erst dann werde entschieden, ob ein Strafverfahren eingeleitet wird.

Der Untersuchungsausschuss zu den Schutzausrüstungen im Sanitätsbetrieb wurde über den Stand der Ermittlungen informiert.
Badge Local
Der Untersuchungsausschuss zu den Schutzausrüstungen im Sanitätsbetrieb wurde über den Stand der Ermittlungen informiert. - Foto: © shutterstock
Die Staatsanwälte seien auf die vorliegenden Gutachten und deren Auswirkungen auf die Verwendung des Schutzmaterials eingegangen und hätten auch die Frage der Arbeitssicherheit aufgeworfen, berichtet Ausschussvorsitzender Franz Ploner.

Auch der Untersuchungsausschuss zum öffentlichen Personennahverkehr hat am Montag Vertreter der Staatsanwaltschaft angehört (neben Bramante und Secco auch Andrea Sacchetti), die ebenfalls zur Auftragsvergabe in diesem Bereich ermitteln.

Auch hier wird mit einem Abschluss der Voruntersuchungen innerhalb der nächsten Wochen gerechnet. „Dann wird der Ausschuss mit den Anhörungen beginnen“, erklärt Vorsitzender Andreas Leiter Reber. Die ersten Anhörungen wurden am heutigen Montag geplant.

stol