Samstag, 05. August 2017

Umwelt und Soziales: Grüne Sommerklausur in Montan

Die Landtagswahl 2018 rückt näher. Aus diesem Grund hatten die Grünen am Samstag zur traditionellen Sommerklausur auf dem Elsenhof in Montan geladen. Dabei lagen die Bilanz dieser Legislaturperiode und vor allem die Planung der Themenschwerpunkte und die Vorbereitung der kommenden Wahlen im Vordergrund.

Brigitte Foppa und Tobe Planer bei der Sommerklausur der Grünen am Samstag in Montan. - Foto: Grüne
Badge Local
Brigitte Foppa und Tobe Planer bei der Sommerklausur der Grünen am Samstag in Montan. - Foto: Grüne

Die sechs parteiinternen Arbeitsgruppen (Soziales, Wirtschaft, Umwelt, Digitale Nachhaltigkeit, Frauen und Jugend) widmeten sich der Frage, welche Schwerpunkte aus ihrer Sicht und jener der Wählern in den Landtagswahlkampf Eingang finden sollten.

Als inhaltliche Kernthemen haben sich Umwelt und Soziales heraus kristallisiert. Gründe seien, dass der ökologische Gedanke nur in Verbindung mit Verteilungsgerechtigkeit umsetzbar sei, außerdem sei in der aktuellen Parteienlandschaft eine desolate Leere in der Sozialpolitik festzustellen.

Bei der Klausur wurde auch die Frage erörtert, wie der Weg hin zur Listenerstellung gestaltet werden soll. Bei den vergangenen Landtagswahlgängen wählte die grüne Partei stets unterschiedliche Methoden, um dem Zeitgeist bestmöglich zu entsprechen. So soll es auch diesmal sein.

stol

stol