Mittwoch, 10. Juni 2020

UN-Experten kritisieren Trump wegen Attacken gegen Reporter

Zahlreiche Beschwerden von Reportern über Behinderungen und Angriffe durch Sicherheitskräfte bei der Berichterstattung über die Proteste in den USA haben Menschenrechtler auf den Plan gerufen.

Immer wieder hetzt US-Präsident Donald Trump gegen die Medien.
Immer wieder hetzt US-Präsident Donald Trump gegen die Medien. - Foto: © APA/afp / MANDEL NGAN
Die Berichterstatter zum Thema Presse- und Meinungsfreiheit des UN-Menschenrechtsrats und der Organisation Amerikanischer Staaten (OAS) kritisierten US-Präsident Donald Trump am Mittwoch namentlich.

„Wir wiederholen unsere schwere Sorge, dass Aussagen des US-Präsidenten – besonders seine jahrelangen Attacken gegen Medienvertreter, die er als “Feinde des Volkes„ bezeichnet – zu einem Umfeld von Feindseligkeit und Intoleranz beitragen“, kritisierten die Experten.

Stattdessen sollten die Behörden die wichtige Rolle der Presse in demokratischen Gesellschaften herausstellen. Sicherheitskräfte hätten die Pflicht, die Sicherheit von Journalisten zu gewährleisten.


apa/dpa