Dienstag, 18. Juni 2019

UN hält sich selbst „systematisches Versagen“ in Myanmar vor

Die Vereinten Nationen haben eine äußerst selbstkritische Bilanz ihrer Arbeit zum Schutz der muslimischen Minderheit der Rohingya in Myanmar gezogen.

Die Vereinten Nationen halten sich selbst „systematisches Versagen“ in Myanmar vor.
Die Vereinten Nationen halten sich selbst „systematisches Versagen“ in Myanmar vor. - Foto: © shutterstock

stol