Sonntag, 27. März 2022

UNO: 1119 tote Zivilisten seit Kriegsbeginn

Die Vereinten Nationen (UNO) beziffern die Zahl der im Ukraine-Krieg umgekommenen Zivilisten auf mindestens 1119.

Viele unschuldige Zivilisten fielen dem grausamen Krieg bereits zum Opfer. - Foto: © shutterstock

Seit Beginn des russischen Angriffs am 24. Februar bis zum 26. März seien außerdem 1790 Zivilisten verletzt worden. Unter den Toten seien demnach 32 Buben, 15 Mädchen und 52 weitere Kinder, deren Geschlecht nicht festgestellt worden sei. Aufgrund der schwierigen Erfassung seien die tatsächlichen Opferzahlen wahrscheinlich beträchtlich höher.

Zu Tode gekommen seien die meisten durch Explosivwaffen mit weiträumiger Wirkung wie Artilleriebeschuss sowie Raketen- und anderen Luftangriffen, hieß es.

apa/reuters

Kommentare
Kommentar verfassen
Bitte melden Sie sich an um einen Kommentar zu schreiben
senden