Donnerstag, 15. November 2018

UNO kein Zugang zu Flüchtlingszonen in Ungarn gestattet

Menschenrechtsexperten der Vereinten Nationen haben am Donnerstag einen Besuch in Ungarn abgebrochen, weil sie nach eigenen Angaben keinen Zugang zu den Flüchtlingszonen Röszke und Tompa an der ungarisch-serbischen Grenze erhalten haben. Die Vereinten Nationen hätten glaubhafte Berichte, dass es in den beiden Zonen keinen ausreichenden Schutz vor willkürlicher Haft gebe, hieß es.

Archivbild
Archivbild - Foto: © APA

stol