Sonntag, 04. November 2018

UNO-Migrationspakt: Widerstand in Kroatien und Slowenien

Nach Österreichs Rückzug aus dem UNO-Migrationspakt regt sich auch in Kroatien und Slowenien Widerstand. Die kroatische Präsidentin Kolinda Grabar-Kitarovic hat gegen den Vertrag Stellung bezogen, dabei aber auf die Zuständigkeit der Regierung verwiesen. In Slowenien forderte die größte Parlamentspartei, die konservative Demokratische Partei (SDS), eine „bedingungslose” Ablehnung des Pakts.

Die kroatische Präsidentin hat gegen den Vertrag Stellung bezogen Foto: APA (AFP)
Die kroatische Präsidentin hat gegen den Vertrag Stellung bezogen Foto: APA (AFP)

stol