Dienstag, 26. Januar 2021

Unterkommissionen des deutschen Kulturbeirats neu ernannt

Die Landesregierung hat am Dienstag auf Vorschlag von Landesrat Philipp Achammer die Unterkommissionen ernannt, die dem deutschen Landeskulturbeirat in den fünf Fachbereichen „Musik“, „Theater und Tanz“, „Bildende Kunst, Fotografie, Architektur“, „Literatur“ und „Volkskunde, Heimatpflege, Kulturhäuser“ beratend zur Seite stehen.

Mit dem Bereich Theater und Tanz ist eine der fünf Unterkommissionen des Deutschen Landeskulturbeirat befasst. (Symbolbild)
Badge Local
Mit dem Bereich Theater und Tanz ist eine der fünf Unterkommissionen des Deutschen Landeskulturbeirat befasst. (Symbolbild) - Foto: © shutterstock
Sie bleiben im Unterschied zum Beirat nicht fünf, sondern zwei Jahre im Amt, wodurch Rotation garantiert und Meinungsvielfalt gestärkt werden.

Auf die Bedeutung der Kulturarbeit und die Notwenigkeit eines breiten kulturellen Austausches weist Landesrat Philipp Achammer in diesem Zusammenhang hin: „Der Landeskulturbeirat berät die Landesregierung bei der Vergabe von Fördermitteln und setzt sich auch mit strategischen Fragen der Kulturpolitik auseinander. Dass er sich dabei auf breiter aufgestellte Fachkommissionen stützen kann, trägt zur Qualitätssicherung bei.“

Die neu ernannten Unterkommissionen setzen sich aus Fachleuten der einzelnen Bereiche zusammen. Es sind dies für Musik Simon Feichter, Sigisbert Mutschlechner, Lukas Runggaldier und Anna Magdalena Wenter, für Theater und Tanz hingegen Christine Helfer, Reinhard Mair, Josef (Peppe) Mairginter, Martina Marini und Viktoria Obermarzoner. In der Unterkommission Bildende Kunst, Architektur, Fotografie sitzen Hannes Gamper, Bart van der Heide, Brigitte Matthias und Stefanie Prieth. Die Unterkommission Literatur bilden Sylvia Hofer, Matthias Vesco, Greta Maria Pichler und Kunigunde Weissenegger, während sich die Unterkommission Volkskunde, Heimatpflege, Kulturhäuser und spartenübergreifende Tätigkeiten aus Franz Fliri, Stefan Festini, Florian Hofer und Margareth Lun zusammensetzt.

lpa