Sonntag, 09. Juni 2019

US-Botschaften umgehen Verbot der Regenbogenflagge

Das US-Außenministerium hat seinen Auslandsvertretungen zwar verboten, die Regenbogenflagge zum Gay-Pride-Month an den Fahnenstangen der Botschaften zu hissen. Zahlreiche Diplomaten umgehen laut US-Medien aber das Verbot, indem sie das Symbol der LGBTQ-Gemeinde anderswo auf dem Botschaftsgelände zeigen. LGBTQ ist die englische Abkürzung für lesbisch, schwul, bisexuell, transgender und queer.

Gay-Pride-Fahnen als Ausdruck der Weltoffenheit. - Foto: APA (AFP/Symbolbild)
Gay-Pride-Fahnen als Ausdruck der Weltoffenheit. - Foto: APA (AFP/Symbolbild)

stol