Dienstag, 11. Februar 2020

US-Demokraten halten in New Hampshire zweite Vorwahl ab

Eine Woche nach der Wahlblamage von Iowa richten die US-Demokraten im Bundesstaat New Hampshire am Dienstag ihre zweite Präsidentschaftsvorwahl aus.

Anhänger des linksgerichteten Senators Bernie Sanders.
Anhänger des linksgerichteten Senators Bernie Sanders. - Foto: © APA (AFP/GETTY) / JOE RAEDLE
In Umfragen für den Ostküstenstaat liegt der linksgerichtete Senator Bernie Sanders in Führung, gefolgt vom Ex-Bürgermeister Pete Buttigieg.

Dahinter kommen die Senatorin Elizabeth Warren, Ex-Vizepräsident Joe Biden und die Senatorin Amy Klobuchar.

Die Vorwahlen zur Bestimmung des Herausforderers von Amtsinhaber Donald Trump hatten vergangene Woche mit einer schweren Panne im Bundesstaat Iowa begonnen.

Wegen technischer Probleme konnten die Wahlergebnisse zunächst nicht übermittelt werden. Letztlich gewann Buttigieg vor Sanders, Warren und Biden. Bei den Republikanern hat US-Präsident Donald Trump hat keine ernst zu nehmende parteiinterne Konkurrenz.

Die Vorwahlen ziehen sich bis Juni hin. Anschließend küren beide Parteien ihren Präsidentschaftskandidaten offiziell. Die Präsidentenwahl ist für den 3. November angesetzt.

apa