Samstag, 12. Oktober 2019

US-Truppen in Syrien von türkischer Artillerie beschossen

Nahe der syrischen Grenzstadt Kobane sind am Freitag US-Truppen von türkischer Artillerie beschossen worden.

Trump hatte am Sonntag  den Abzug von US-Soldaten aus dem syrischen Grenzgebiet zur Türkei bekanntgegeben.
Trump hatte am Sonntag den Abzug von US-Soldaten aus dem syrischen Grenzgebiet zur Türkei bekanntgegeben. - Foto: © APA (AFP) / SAUL LOEB

Dies sei in einem Gebiet geschehen, von dem die Türkei wisse, dass sich dort US-Soldaten aufhielten, teilte ein Sprecher des Verteidigungsministeriums mit.
Keine Verletzten

Es habe keine Verletzten gegeben, die US-Truppen hätten sich nicht zurückgezogen. Der Pentagonsprecher forderte die Türkei auf, alles zu vermeiden, was zu „sofortigen Verteidigungsaktionen“ führen könne.
Militäroffensive gestartet
Die Türkei hatte am Mittwoch ihre Militäroffensive in Nordsyrien gestartet. Sie richtet sich gegen die kurdischen Volksverteidigungseinheiten (YPG). Mit dieser Miliz sind die USA im Kampf gegen die Jihadisten des Islamischen Staats (IS) verbündet.
US-Präsident Donald Trump hatte am Sonntag nach einem Telefonat mit dem türkischen Staatschef Recep Tayyip Erdogan den Abzug von US-Soldaten aus dem syrischen Grenzgebiet zur Türkei bekanntgegeben. Dies war allgemein so verstanden worden, dass Trump grünes Licht für die Militäroffensive gegeben hatte.

apa