Mittwoch, 05. August 2020

US-Verteidigungsminister spricht von Unfall in Beirut

Die verheerende Explosion in der libanesischen Hauptstadt Beirut ist nach Einschätzung von US-Verteidigungsminister Mark Esper ein Unfall gewesen.

Die verheerende Explosion in der libanesischen Hauptstadt Beirut ist nach Einschätzung von US-Verteidigungsminister Mark Esper ein Unfall gewesen.
Die verheerende Explosion in der libanesischen Hauptstadt Beirut ist nach Einschätzung von US-Verteidigungsminister Mark Esper ein Unfall gewesen. - Foto: © APA/afp / JOSEPH EID
Die verfügbaren Informationen erlaubten noch kein abschließendes Bild, die „meisten“ Quellen gingen aber von einem Unfall aus, sagte Esper am Mittwoch. „Es ist natürlich eine Tragödie.“

Die US-Regierung sei im Gespräch mit dem Libanon, um zu sehen, wie die USA helfen könnten, sagte Esper per Video beim Aspen-Forum für Sicherheitspolitik. US-Präsident Donald Trump hatte am Dienstagabend (Ortszeit) unter Berufung auf seine „Generäle“ erklärt, es habe sich vermutlich um einen Anschlag gehandelt.

Seine Berater „scheinen zu denken, dass es ein Anschlag war, dass es eine Art von Bombe war“, sagte Trump im Weißen Haus. Trumps Bemerkung sorgte für Irritationen, weil er damit auch den Angaben der libanesischen Behörden widersprach.

apa/dpa

Schlagwörter: