Mittwoch, 30. März 2022

USA: Amerikaner sollten Russland umgehend verlassen

In einer ungewöhnlich scharfen Reisewarnung hat das US-Außenministerium alle Amerikaner darauf hingewiesen, dass sie bei Reisen in Russland von den dortigen Sicherheitsbehörden festgesetzt werden könnten.

US-Präsident Joe Biden - Foto: © ANSA / MICHAEL REYNOLDS

Angesichts der russischen Invasion in die Ukraine sei „das Potenzial für Belästigung von US-Bürgern“ durch russische Sicherheitsdienste gestiegen, ebenso wie das gezielte Festsetzen von US-Bürgern, teilte das Ministerium am späten Dienstagabend (Ortszeit) mit.

„Alle US-Bürger, die in Russland wohnen oder reisen, sollten das Land umgehend verlassen“, hieß es in der Reisewarnung. Aktuell sind die Beziehungen zwischen Russland und den USA auf einem Tiefpunkt angelangt.

Zuletzt hatte US-Präsident Joe Biden den russischen Präsidenten Wladimir Putin am Wochenende bei einer Rede in Warschau einen „Diktator“ genannt und mit den Worten geschlossen: „Um Gottes willen, dieser Mann kann nicht an der Macht bleiben.“ Das Weiße Haus betonte danach umgehend, das sei kein Aufruf zum Sturz Putins. In Russland löste Bidens Aussage Empörung aus.

Alle Berichte zum Krieg in der Ukraine lesen Sie hier.

apa/dpa

Kommentare
Kommentar verfassen
Bitte melden Sie sich an um einen Kommentar zu schreiben
senden