Montag, 07. Juni 2021

Van der Bellen besucht in Rom den Papst und Mattarella

Der österreichische Bundespräsident Alexander Van der Bellen ist am Montag und Dienstag in Rom zu Gast. Im Vatikan trifft er Montagvormittag Papst Franziskus und Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin zu Gesprächen über die Klimakrise und die aktuelle Corona-Pandemie-Lage, wie es im Vorfeld hieß. Es ist dies nach einer Visite im November 2017 der zweite Besuch Van der Bellens bei Franziskus. Danach wird der Bundespräsident von seinem italienischen Amtskollegen Sergio Mattarella empfangen.

Der österreichische Bundespräsident Alexander Van der Bellen ist zu Besuch in Rom.
Der österreichische Bundespräsident Alexander Van der Bellen ist zu Besuch in Rom. - Foto: © APA/GEORG HOCHMUTH / GEORG HOCHMUTH
Neben bilateralen Themen werden im Quirinalspalast laut Präsidentschaftskanzlei der „Weg des gemeinsamen Europa nach der Corona-Pandemie und der Kampf gegen die Klimakrise sowie das Verhältnis Europas zu den Großmächten und die EU-Annäherung der West-Balkan-Staaten“ zur Sprache kommen. Abschließend gibt es am Dienstag ein Treffen mit Premierminister Mario Draghi und mit den Südtiroler Abgeordneten im italienischen Parlament.

Begleitet wird der Bundespräsident von seiner Ehefrau Doris Schmidauer sowie den Ministerinnen Karoline Edtstadler (Europa/EU/ÖVP) und Leonore Gewessler (Umwelt/Grüne). Edstadler hat am Montagnachmittag einen Termin mit der italienischen Innenministerin Luciana Lamorgese, bei dem laut Diplomatenkreisen wohl das Thema Migration zur Sprache kommen wird. Gewessler kommt demnach Dienstag früh mit Verkehrsminister Enrico Giovannini zusammen. Bei diesem Gespräch dürfte es nicht zuletzt um das Thema Transit am Brenner gehen.

apa