Freitag, 10. September 2021

Van der Bellen reist nach Rom: Treffen mit 14 EU-Amtskollegen

Österreichs Bundespräsident Alexander Van der Bellen reist am Mittwoch nach Rom, um am alljährlichen, nunmehr bereits 16. Treffen der Arraiolos-Gruppe teilzunehmen.

DerDer österreichische Bundespräsident Alexander Van der Bellen reist nach Rom.
DerDer österreichische Bundespräsident Alexander Van der Bellen reist nach Rom. - Foto: © APA/GEORG HOCHMUTH / GEORG HOCHMUTH
Neben dem Bundespräsidenten beteiligen sich weitere 14 Staatsoberhäupter am Treffen. Sie folgen der Einladung des italienischen Staatspräsidenten Sergio Mattarella.

In den beiden Arbeitssitzungen stehen die Themen „Bedeutung der strategischen Autonomie der EU“ sowie „Der Beitrag der EU zum Multilateralismus nach der Pandemie“ auf dem Programm. Im Anschluss an die Arbeitssitzungen gibt es eine gemeinsame Pressekonferenz der Staatsoberhäupter.

Neben Van der Bellen und dem Gastgeber Mattarella nehmen die Präsidenten von Malta, Bulgarien, Kroatien, Estland, Deutschland, Griechenland, Ungarn, Lettland, Polen, Portugal, Slowenien, Finnland und Irland am Treffen in Rom teil.

Die Treffen der nach dem Ort ihrer ersten Zusammenkunft in Portugal benannten Arraiolos-Gruppe finden seit 2003 (mit Ausnahme von 2010 und 2020) jedes Jahr statt. Im Zuge der Erweiterung der EU wuchs die Anzahl der teilnehmenden nicht-exekutiven Staatsoberhäupter, die in ihren Ländern insbesondere repräsentative Aufgaben erfüllen.

apa