Donnerstag, 05. März 2015

Verdienstorden des Landes Südtirol bleibt bestehen

Dem Gesetzesentwurf der Süd-Tiroler Freiheit, den Verdienstorden des Landes Südtirol abzuschaffen, hat die SVP am Donnerstag nicht zugestimmt. Es müsse weiterhin möglich sein, große Persönlichkeiten von außerhalb des Landes für ihren Einsatz für Südtirol zu würdigen.

Der große Südtiroler Verdienstorden - Archivbild
Badge Local
Der große Südtiroler Verdienstorden - Archivbild - Foto: © D

„Es liegt uns sehr viel daran, dass nur herausragende Persönlichkeiten dieses Zeichen der Würdigung erhalten, die sich ehrenamtlich für das Land eingesetzt haben", erklärte Dieter Steger die Entscheidung der SVP.

Es würden keine Routineveranstaltungen angestrebt: Nur in sehr spezifischen und ausgewählten Fällen sollen Menschen für besondere Verdienste und für ihren herausragenden Einsatz für Südtirol belohnt werden.

Vor allem die Auszeichnung mit dem „Südtiroler Minderheitenpreis" sei für die SVP ein schönes Zeichen, Solidarität und Anerkennung auszudrücken.

Gerne könne man über die Kriterien der Verleihung des Verdienstordens sprechen. Diese könnten ohne weiteres streng und rigoros gehalten werden, so Steger abschließend.

stol

stol