Dienstag, 19. Oktober 2021

Verfassungsänderung: Senat darf nun auch ab 18 Jahren gewählt werden

Künftig dürfen alle Italiener ab 18 Jahren das ganze Parlament in Rom wählen. Staatspräsident Sergio Mattarella unterzeichnete am Dienstag eine Verfassungsänderung, die das Wahlmindestalter für den Senat als einer der beiden Kammern von 25 auf 18 Jahren herabsetzt. Die Parlamentarier hatten die Änderung im Sommer beschlossen. Nach einer Wartezeit von drei Monaten konnte Mattarella die Reform nun laut Medienberichten final absegnen.

Die Parlamentarier hatten die Änderung im Sommer beschlossen.
Die Parlamentarier hatten die Änderung im Sommer beschlossen. - Foto: © ANSA / CLAUDIO PERI
Italien war eines der letzten demokratischen Länder der Erde, in dem es unterschiedliche Mindestalter für die Wahlen zu den zwei Parlamentskammern gab. Die Reform betreffe fast vier Millionen Wähler zwischen 18 und 24 Jahren, berichtete die Nachrichtenagentur Ansa.

Der Senat und das Abgeordnetenhaus sind im italienischen Zweikammersystem gleichberechtigt: Für Gesetze braucht es die Zustimmung beider Organe, die Regierung muss in beiden Kammern das Vertrauen haben. Der Senat ist kleiner und die Senatoren werden für fünf Jahre in ihren Regionen gewählt, wobei jede Region entsprechend der Zahl ihrer Einwohner repräsentiert wird.

apa/ansa

Alle Meldungen zu: