Donnerstag, 10. November 2016

Verfassungsreferendum: Vergünstigt anreisen

Am 4. Dezember findet italienweit die Bevölkerungsbefragung zur Verfassungsreform statt. Dabei können alle Wahlberechtigten entscheiden, ob sie für oder gegen die von Ministerpräsident Matteo Renzi eingereichten Änderungen der italienischen Verfassung sind. Dabei gibt es für Wähler, die extra für das Referendum anreisen müssen, einen besonderen Anreiz.

Badge Local
Foto: © shutterstock

Wie das Bozner Regierungskommissariat am Mittwoch erklärte, seien anlässlich des Verfassungsreferendums Fahrtkostenvergünstigungen für jene Wähler vorgesehen.

ZUG:

Fahrkarten der Trenitalia AG in Italien ansässige Wahlberechtigte:

Es werden nur auf den Namen der betreffenden Person lautende Fahrscheine 2. Klasse bzw. Standardklasse (Frecciarossa-Züge) für die Hin- und Rückfahrt ausgestellt. Die Ermäßigung beträgt 60 Prozent des Fahrkartenpreises bei Regionalzügen und 70 Prozent des Grundtarifs bei nationalen Fernzügen. Die Fahrkarten sind 20 Tage gültig. Anlässlich des Referendums am 4. Dezember darf daher die Hinfahrt nicht vor dem 25. November 2016 und die Rückfahrt nicht nach dem 14. Dezember 2016 erfolgen.

Fahrkarten für im Ausland ansässige Wahlberechtigte:

Fahrkarten zum Sondertarif Italian Elector (Ermäßigung von 70 Prozent des Standardpreises für Erwachsene auf der Trenitalia-Strecke) sind ausschließlich für den gebuchten Zug und Tag gültig und sind bei Fahrtantritt zu entwerten. Nähere Informationen entnehmen Sie der Internetseite von Trenitalia.

Gesellschaft Nuovo Trasporto Viaggatori AG (NTV):

NTV gewährt allen Wahlberechtigten, die auf ihren Strecken reisen, Ermäßigungen für Fahrten bis zur Gemeinde, in deren Wählerlisten die betroffene Person eingetragen ist, bzw. einer benachbarten oder nächstgelegenen Ortschaft. Die Ermäßigung beträgt 60 Prozent des Fahrkartenpreises und gilt nur für auf den Namen der betreffenden Person lautende Hin- und Rückfahrttickets der Klasse Smart und Extra Large, in Zusammenhang mit den Angeboten Flex und Economy.

Die ermäßigten Fahrkarten sind durch das NTV-Kontakt-Center „Pronto Italo“, von 7.00 bis 22.00 Uhr zu erwerben und mittels Kreditkarte zu zahlen. Die ermäßigten Fahrkarten dürfen -für die Hinfahrt- ausschließlich ab dem 25. November bis einschließlich dem Wahltag und -für die Rückfahrt- ab dem Wahltag bis 24.00 Uhr des 13. Dezember 2016 verwendet werden. Detaillierte Auskünfte finden Sie auf www.italotreno.it.

SCHIFF:

Das Ministerium für Infrastruktur und Verkehr hat der Schifffahrtgesellschaft Compagnia Italiana di Navigazione Anweisungen für die Anwendung auf dem Staatsgebiet der üblichen Ermäßigungen zu Gunsten der in Italien ansässigen und der aus dem Ausland kommenden Wähler, die sich zur Ausübung ihres Wahlrechts in ihre Eintragungsgemeinde begeben, erteilt.

  • diesen Wahlberechtigten werden in der Regel 60 Prozent Ermäßigung auf den Normaltarif gewährt
  • haben die Wahlberechtigten Anrecht auf die Ermäßigungen für  Ortsansässige, wird an den ermächtigten Verkaufsstellen immer diese angewendet, es sei denn, der „Wählertarif“ erweist sich als günstiger.

Die Ermäßigung wird für die erste und zweite Klasse (Sessel, Kabine, Deck) gewährt und gilt insgesamt zwanzig Tage. Beim Kauf der Fahrkarte müssen der Wahlausweis und ein Lichtbildausweis vorgelegt werden. Bei der Rückfahrt muss der Wahlausweis mit dem Stempel des Wahlvorstandes vorgelegt werden.

AUTOBAHN:

Auf Anregung der Zentraldirektion der Wahldienste beim Innenministerium hat der italienische Bund der konzessionierten Autobahn- und Tunnelgesellschaften (AISCAT) mitgeteilt, dass die Autobahngesellschaften die kostenlose Maut für die Hin- und Rückreise für die im Ausland ansässigen Wahlberechtigten, die zur Wahl nach Italien einreisen, nach den üblichen Modalitäten, auf allen inländischen Autobahnstrecken gewähren werden, mit Ausnahme der mit „offenem“ Maut-System geregelten Autobahnen.

Um die Ermäßigungen in Anspruch nehmen zu können, müssen die im Ausland ansässigen Wahlberechtigten, die nach Italien reisen, um an den Wahlen teilzunehmen, an der Mautstelle die  Wahlunterlagen (Wahlausweis bzw. Mitteilungskarte der Eintragungsgemeinde oder Bestätigung des Konsulats, dass die betreffende Person zur Wahl nach Italien fährt) und einen Lichtbildausweis vorlegen.

Für die Rückfahrt muss der Wähler den Reisepass oder einen sonstigen gleichwertigen Lichtbildausweis und den Wahlausweis mit dem Stempel des Wahlvorstandes des Wahllokals, in dem er gewählt hat, vorlegen. Besagte Ermäßigungen werden für die Hinreise ab 22.00 Uhr des fünften Tages vor dem Wahltag und für die Rückreise bis 22.00 Uhr des fünften Tages nach dem Wahltag gewährt.

FLUG:

Für jeden Wahlberechtigten beträgt der maximale Erstattungsbetrag für die Hin- und Rückreise 40 Euro.  

Die Preisermäßigung wird nur von der Gesellschaft Alitalia AG gewährt. Alitalia-Tickets können bis spätestens 4. Dezember über das Call Center der Gesellschaft oder in den Reisebüros erworben werden. Weitere Auskünfte entnehmen die betroffenen Wahlberechtigten der Homepage www.alitalia.com.

stol

stol