Montag, 06. Dezember 2021

Hausarzt soll 200 Grüne Pässe gefälscht haben

In Ravenna soll ein Hausarzt fast 200 Grüne Pässe erstellt haben, ohne dass seine Patienten geimpft wurden.

Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren.
Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren. - Foto: © Shutterstock / shutterstock
Die Ermittlungen gegen einen am 10. November festgenommenen Hausarzt der norditalienischen Stadt Ravenna laufen auf Hochtouren. Fast 200 Grüne Pässe soll der Arzt erstellt haben, ohne dass seine Patienten geimpft wurden.

Dutzende Impfgegner sollen dank des Mediziners gültige Impfzertifikate erhalten haben. Ermittlungen sind im Gange, um festzustellen, wer von diesen Zertifikaten profitiert hat.

Vierte Impfdosis

Indes spricht man in Italien schon von der 4. Impfdosis: Der angesehene italienische Virologe Fabrizio Pregliasco bemängelte, dass die Impfkampagne in Italien für die Auffrischungsimpfung „mit Verspätung“ in Bewegung gekommen sei. Eine vierte Dosis schloss er nicht aus.


„Es muss in naher Zukunft bewertet werden, auch und vor allem auf der Grundlage des Verlaufs der Epidemie. Es könnte sein, dass die mögliche vierte Dosis nicht mehr universell, sondern wie die Grippeimpfung gezielt für die schwächsten, älteren und gefährdeten Menschen eingesetzt wird“, so Pregliasco.



84 Prozent der italienischen Bevölkerung haben bisher zumindest eine Impfdosis erhalten.

mit