Sonntag, 04. März 2018

Wahlbeteiligung in Südtirol: Erste Zahlen

Am heutigen Sonntag sind 389.612 Wähler in Südtirol aufgerufen, an der Wahl der neuen Abgeordnetenkammer teilzunehmen. Zur Wahl des Senats berechtigt sind 351.686 Personen. Wie es mit der Wahlbeteiligung bis 12 Uhr aussieht, erfahren Sie hier.

Stimmzettelabgabe in der Bozner Goethe-Schule. - Foto: DLife
Badge Local
Stimmzettelabgabe in der Bozner Goethe-Schule. - Foto: DLife

Die Wahlbeteiligung bei den Parlamentswahlen für die Wahl der Kammer liegt in Südtirol in den 116 Gemeinden zu Mittag bei 20,08 Prozent.

Die höchste Wahlbeteiligung hatten um 12 Uhr die Gemeinden Proveis mit 31,9 Prozent, Salurn mit 26,43, Pfatten mit 26,40 Prozent, Franzensfeste 27,63 Prozent und Auer mit 25,56 Prozent.

Die niedrigste Wahlbeteiligung ist bis Mittag in den Gemeinden Graun Im Vinschgau mit 11,37 Prozent und Stilfs mit 11,42 Prozent zu verzeichnen.

Bozen

In der Landeshauptstadt Bozen lag die Wahlbeteiligung zu Mittag bei 23,92 Prozent.

Die nächsten Zahlen erreichen uns dann um 19 Uhr und nach Schließung der Wahllokale um 23 Uhr. Die Wahlbeteiligung für den Senat wird überhaupt erst zum Ende der Wahl um 23 Uhr bekanntgegeben.

In unserer Nachbarprovinz Trentino lag die Wahlbeteiligung bis 12 Uhr etwas höher als in Südtirol, und zwar bei 21,58 Prozent.

Gesamte Staatsgebiet

Bei den Parlamentswahlen in Italien bahnt sich am Sonntag eine höhere Wahlbeteiligung als im Jahr 2013 an. Um 12 Uhr hatten 19 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme abgegeben, teilte das Innenministerium mit.

Die Wahlbeteiligung war damit höher als bei den Parlamentswahlen im Februar 2013, als 14,9 Prozent der Wählerschaft um 12 Uhr ihre Stimme abgegeben hatten. Damals wurde jedoch nicht nur Sonntag, sondern auch am Montag gewählt.

stol

stol