Mittwoch, 27. Mai 2015

„Wahlschlappe nicht Achammer zuzurechnen“

SVP-Obmann Philipp Achammer ist nach den Wahlen ins Kreuzfeuer der Kritik geraten. „Wir stehen geschlossen hinter unserem Parteiobmann“, sagt die Junge Generation der SVP. „Die Wahlschlappe der SVP in einigen Gemeinden ist sicherlich nicht ihm zu zuzurechnen.“

Badge Local
Foto: © shutterstock

„Parteiobmann Philipp Achammer  will die Partei und ihre Struktur zeitgemäßer und moderner gestalten- diese Änderungen basisdemokratisch zu erarbeiten und umzusetzen, brauche einfach Zeit“, schreibt die Junge Generation in einer Aussendung am Mittwoch.

Die „unerfreulichen“ Wahlergebnisse müssten auf Landesebene genau analysiert werden. „Die Schuld für die Stimmenverluste kann man nicht einfach dem Obmann zuschieben, dies ist sicherlich nicht der richtige Weg“, so JG-Chef René Tumler.

Am kommenden Samstag sollen die Parteiführung und die Ortsobleute die Ergebnisse der jüngsten Gemeindewahlen nochmals genau erörtern und über die weitere politische und strategische Ausrichtung in den nächsten Jahren beraten.

stol