Freitag, 20. Dezember 2019

Weihnachtsamnestie: Van der Bellen begnadigt 18 Häftlinge

Der österreichische Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat zu Weihnachten 18 Häftlinge begnadigt. Die Prüfung der einzelnen Fälle erfolgte anhand des Weihnachtsgnadenerlasses des Justizministeriums, teilte die Präsidentschaftskanzlei am Freitag mit.

Van der Bellen begnadigte im Zuge der diesjährigen Weihnachtsamnestie mehrere Häftlinge.
Van der Bellen begnadigte im Zuge der diesjährigen Weihnachtsamnestie mehrere Häftlinge. - Foto: © APA / HANS KLAUS TECHT

Den Begnadigten, die am Donnerstag aus der Haft entlassen worden waren, werde der noch offene Strafrest für eine Probezeit von 3 Jahren bedingt nachgesehen. Die Begünstigten seien allesamt zum ersten Mal in Haft gewesen, hätten eine oder höchstens 2 Verurteilungen aufgewiesen und sich im Strafvollzug diszipliniert verhalten, hieß es.

Im vergangenen Jahr waren in Österreich 15 Gefangenen in den Genuss der traditionellen Weihnachtsamnestie gekommen. Insgesamt gab es im heurigen Jahr 34 Haftentlassungen aufgrund von Begnadigungen. Zudem gab es 76 Fälle von gnadenweisen Beschränkungen der Auskunft aus dem Strafregister.

apa