Mittwoch, 19. August 2020

Weißrussland – Oppositionspolitikerin: EU muss Volkswillen anerkennen

Die Europäische Union soll nach den Worten der Oppositionspolitikerin Swetlana Tichanowskaja das Ergebnis der Präsidentenwahl in Weißrussland (Belarus) nicht anerkennen. Diese sei gefälscht worden, sagte sie in einer am Mittwoch verbreiteten Videobotschaft.

Tichanowskaja hält sich derzeit in Litauen auf.
Tichanowskaja hält sich derzeit in Litauen auf. - Foto: © APA (AFP) / SERGEI GAPON
Die EU müsse den Willen des Volkes anerkennen, forderte Tichanowskaja, die sich derzeit in Litauen aufhält.

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen



Die EU-Staats- und Regierungschefs wollen noch im Tagesverlauf in einem Video-Gipfel über die Krise in Weißrussland beraten. Nach der Wahl am vorvergangenen Sonntag hatte sich der weißrussische Präsident Alexander Lukaschenko zum Sieger mit großem Vorsprung erklärt. Die Opposition sprach von Wahlbetrug und reagierte mit Demonstrationen, gegen die Sicherheitskräfte teils brutal vorgingen.

Die Europäische Union wertet die Wahl als nicht demokratisch legitimiert und hat Sanktionen gegen die Verantwortlichen auf den Weg gebracht.

apa