Mittwoch, 25. August 2021

Weiter Menschenmassen am Flughafen Kabul

Rund um den Flughafen Kabul harren weiter Tausende Menschen aus, in der Hoffnung auf einen Evakuierungsflug ins Ausland. So zeigen am Mittwoch in sozialen Medien geteilte Videos Hunderte Afghanen, die teils bis zu den Hüften in einem Wassergraben vor einer Wand zum Flughafengelände stehen und warten. Ein Mann, der den Wassergraben hochgeklettert ist, wird von 2 Soldaten zurückgedrängt.

Tausende Menschen harren am Flughafen in Kabul aus.
Tausende Menschen harren am Flughafen in Kabul aus. - Foto: © ANSA / STRINGER / STR
Aufgrund der weiter desaströsen Lage rund um die Eingänge zum Flughafen haben Länder begonnen, ihre zu Evakuierenden anderweitig in den Flughafen zu bringen. 2 Personen, die auf einer US-Liste zur Evakuierung standen, sagten, sie seien zu einem Ort in der Stadt gerufen worden und von dort mit in einem gepanzerten Konvoi in den Flughafen gebracht worden.

Eineinhalb Wochen nach der Machtübernahme der militant-islamistischen Taliban schließt sich Zeitfenster für die vom Militär gesicherten Evakuierungen aus Afghanistan schnell. U S-Präsident Joe Biden will vorerst am Abzug der US-Truppen bis kommenden Dienstag festhalten, obwohl noch viele Tausend Afghanen auf eine Ausreise hoffen. Auch Bitten europäischer Verbündeter, noch länger Evakuierungen am Flughafen Kabul zu ermöglichen, stimmten Biden nicht um.

Was passiert nach Einstellung der Evakuierungsflüge?

Ein Taliban-Sprecher stellte auf Nachfrage der Deutschen Presse-Agentur klar, dass an ihren Kontrollpunkten weiterhin Afghanen zum Flughafen durchgelassen werden, jedoch nur solche mit Dokumenten, die sie auch zur Ausreise berechtigen.

In einem in der Nacht zu Mittwoch versandten Landsleutebrief der deutschen Botschaft in Kabul hieß es, Deutschland plane weiterhin Evakuierungsflüge mit der Bundeswehr und zudem mit anderen befreundeten Staaten Flüge von Kabul ins Ausland. Gleichzeitig prüfe man weitere konkrete Maßnahmen zur Ermöglichung der Ausreise.

Aus Diplomatenkreisen hieß es in den vergangenen Tagen, nach Einstellung der Evakuierungsflüge könnten die zu Evakuierenden möglicherweise auf dem Landweg in Drittstaaten ausreisen und von dort nach Europa geflogen werden. Beide Grenzübergänge nach Pakistan etwa sind aktuell geöffnet, allerdings brauchen Afghanen Visa für das Nachbarland.

Auspeitschen, amputieren, enthaupten: So grausam sind Scharia-Strafen

Droht nach der Rückkehr der Taliban in Afghanistan eine neue islamistische Schreckensherrschaft? Insbesondere Frauen fürchten eine Wiedereinführung der strengen Auslegung des islamischen Rechts, der Scharia. In vielen islamisch geprägten Ländern ist die Justiz von diesem harten Rechtssystem geprägt. Lesen Sie hier den Überblick im s+Artikel.

dpa