Mittwoch, 05. Dezember 2018

Weniger Terroropfer weltweit

Die Zahl der Terroropfer ist weltweit deutlich zurückgegangen. 2017 starben bei Anschlägen 18.814 Menschen – und damit 27 Prozent weniger als im Jahr zuvor, wie aus dem globalen Terrorismus-Index des Instituts für Wirtschaft und Frieden (IEP) hervorgeht. Im Vergleich zu 2014 ging die Opferzahl sogar um 44 Prozent zurück. Besonders im Irak und in Syrien habe sich die Lage wegen des Rückzugs der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) verbessert.

2017 starben bei Anschlägen 18.814 Menschen – und damit 27 Prozent weniger als im Jahr zuvor (Symbolbild).
2017 starben bei Anschlägen 18.814 Menschen – und damit 27 Prozent weniger als im Jahr zuvor (Symbolbild). - Foto: © shutterstock

stol