Montag, 14. September 2015

Wenn Altmandatare nicht zurückzahlen, wird gepfändet

Noch eine Zahlungsaufforderung sollen die Altmandatare bekommen: Wenn sie dann immer noch nicht ihre Rentenabgeltungen und ihre Family-Fonds-Anteile zurückzahlen, dann wird gepfändet.

Wer Vorschüsse und Family-Fonds-Quoten nicht zurückzahlt, soll im Spätherbst gepfändet werden.
Badge Local
Wer Vorschüsse und Family-Fonds-Quoten nicht zurückzahlt, soll im Spätherbst gepfändet werden. - Foto: © shutterstock

Das haben das Regionalratspräsidium und die Regionalregierung laut Tagblatt "Dolomiten" vom Montag entschieden.

Die 53 Altmandatare, die gemeinsam mit neun Witwen Rekurs gegen die neue Rentenregelung eingelegt hatten, zeigten sich bisher von Schreiben und Zahlungsaufforderungen unbeeindruckt. Deshalb sind noch über zwölf Millionen Euro ausständig. 

Die jüngste Zahlungsaufforderung vom August haben die Altmandatare verstreichen lassen – 30 Tage hatten sie Zeit, um ihren Geldsäckel zu öffnen. 

Alle, die nun nicht bereit sind, ihre Rentenabgeltungen und Family-Fonds-Quoten zurückzuzahlen, sollen im Spätherbst gepfändet werden: Wohnung, Autos oder ein Teil ihrer Rente könnten dafür herangezogen werden.

stol/hof

__________________________________________________________

Alle Details lesen Sie in der Montagsausgabe des Tagblattes "Dolomiten".

stol