Donnerstag, 07. Juli 2016

Wie leben Südtirols Familien?

Die Landesfamilienagentur möchte mehr über ihr Klientel erfahren. Aus diesem Grund startet das Astat in den nächsten Tagen eine Umfrage.

4.500 Personen will das ASTAT in den nächsten Wochen anschreiben. - Foto: LPA
Badge Local
4.500 Personen will das ASTAT in den nächsten Wochen anschreiben. - Foto: LPA

"Ziel der Umfrage ist es, die Lebenssituation der Familien in Südtirol genauer zu erheben, um daraus familienpolitische Maßnahmen ableiten zu können", erklärte Landesrätin Waltraud Deeg denn Sinn und Zweck der Familienstudie, die vom Landesinstitut für Statistik auf Initiative der Landesfamilienagentur erstmals durchgeführt wird.

4.500 Personen werden befragt

Hierfür werden in den nächsten Wochen rund 4.500 Personen genauer über die Familienzusammenstellung, die Einstellung zur Familie und das Rollenverständnis befragt. Erhoben wird zudem, inwiefern die familienunterstützenden Angebote bekannt sind und auch genutzt werden. Die Haushalte werden vorab vom Astat mittels Brief über die Details der Umfrage informiert. Die Befragung selbst erfolgt über einen Online-Fragebogen und in streng anonymisierter Form. Bis Ende des Jahres sollen die Ergebnisse vorliegen. Landesrätin Waltraud Deeg hofft auf eine aktive Beteiligung der Bevölkerung: "Es ist eine konkrete Möglichkeit für Familien, ihre Anliegen zu äußern."   

stol/lpa

stol