Donnerstag, 26. März 2020

Wieder neue Eigenerklärung: Das ändert sich

In Italien gilt jetzt eine neue Eigenerklärung beim Verlassen der Wohnung bzw. des Hauses. Es ist die 3. Version innerhalb von 2 Wochen.

Wer das Haus verlässt, muss bei einer Kontrolle die neue Eigenerklärung vorweisen.
Wer das Haus verlässt, muss bei einer Kontrolle die neue Eigenerklärung vorweisen. - Foto: © ANSA / Emiliano Grillotti
Die neue Eigenerklärung ist eine Ergänzung des bisher gültigen Formulars – mit einer Präzisierung: Wer das Formular ausfüllt bestätigt, dass er neben den staatlichen Schutzmaßnahmen gegen Coronavirus auch die Bestimmungen der jeweiligen Region kennt in der er sich befindet bzw. in die er sich bewegen will. Weiterhin erklärt der Unterzeichner der Eigenerklärung, nicht an Covid-19 erkrankt und nicht in Quarantäne zu sein.

Die neue Eigenerklärung in deutscher Sprache gibt es hier.



Hier geht's zum italienischen Formular.


Ebenfalls präzisiert wurden die dringenden Fälle, in denen man die eigenen vier Wände verlassen darf. Als solche gelten u.a. die Rückreise nach Italien aus dem Ausland, die Anzeige einer Straftat, die Obhut von Minderjährigen, die Betreuung des Ehepartners und die Pflege von Menschen mit Behinderung.

Relevant ist auch die letzte Anpassung: Bisher stellte das Zuwiderhandeln eine Straftat dar, ab nun ist es eine Ordnungswidrigkeit hat eine Verwaltungsstrafe zur Folge.





zor

Schlagwörter: