Freitag, 26. Juli 2019

Wiederaufnahme der Seenotrettung nach Bootsunglück gefordert

Nach dem womöglich schwersten Bootsunglück im Mittelmeer in diesem Jahr fordern Organisationen der Vereinten Nationen, die Seenotrettung dort wiederaufzunehmen. Das UN-Flüchtlingshilfswerk (UNHCR) und das UN-Kinderhilfswerk Unicef riefen darüber hinaus dazu auf, die Internierung von Flüchtlingen und Migranten in Libyen zu beenden. Ein Sprecher der libyschen Küstenwache hatte am Donnerstag gesagt, nach einem schweren Bootsunglück vor der Küste Libyens würden 115 Migranten vermisst – und nährte damit Befürchtungen über den Tod Dutzender Menschen auf ihrer Fahrt über das Mittelmeer.

Nach einem schweren Bootsunglück vor der Küste Libyens werden 115 Migranten vermisst.
Nach einem schweren Bootsunglück vor der Küste Libyens werden 115 Migranten vermisst. - Foto: © shutterstock

stol