Donnerstag, 10. Dezember 2020

Wird Verbot, Gemeinden an Weihnachten zu verlassen, aufgeweicht?

Wie die italienische Nachrichtenagentur Ansa aus Regierungskreisen erfahren haben will, denke die italienische Regierung darüber nach, das Verbot, an den Weihnachtsfeiertagen die eigene Gemeinde zu verlassen, aufzuweichen.

Giuseppe Conte.
Giuseppe Conte. - Foto: © ANSA / Filippo Attili - ufficio stampa
Wie berichtet, dürfen die Bürger laut dem sogenannten Weihnachtsdekret von Ministerpräsident Giuseppe Conte am 25. und 26. Dezember, sowie am 1. Januar ihre Gemeinde nicht verlassen. Weihnachten und Silvester im Kreise der Familie wäre unter diesen Umständen für viele heuer nicht möglich.

Laut Ansa habe Conte nun aber eine Diskussion darüber angestoßen, diese Regelung aufzuweichen und das Verlassen der Gemeinde bzw. das Reiseverbot zwischen kleinen Gemeinden unter bestimmten Umständen doch zu ermöglichen. Damit will man verhindern, dass nur wenige Kilometer voneinander lebende Familienangehörige nicht zusammen Weihnachten feiern können, weil sie in unterschiedlichen Gemeinden wohnen. Ob das Dekret wirklich abgeändert wird, steht noch nicht fest.

vs