Dienstag, 02. April 2019

Zukunftskonzept für die Landwirtschaft bis 2030 geplant

Nachhaltigkeit ist zentrales Thema im Zukunftskonzept für die Landwirtschaft. Gemeinsame Ziele hat Landesrat Arnold Schuler mit Vertretern der Obstwirtschaft abgesteckt.

Landesrat Schuler im Austausch mit den Entscheidungsträgern der Obstwirtschaft im Hinblick auf das Zukunftskonzept Landwirtschaft 2030. - Foto: LPA
Badge Local
Landesrat Schuler im Austausch mit den Entscheidungsträgern der Obstwirtschaft im Hinblick auf das Zukunftskonzept Landwirtschaft 2030. - Foto: LPA

„Gemeinsam mit allen Partnern und Interessensvertretungen wollen wir ein Zukunftskonzept für die Landwirtschaft 2030 erarbeiten, in dem die Obstwirtschaft den entsprechenden Stellenwert erhält", erklärte der Landesrat für Landwirtschaft, Arnold Schuler, bei dem Treffen mit den Vertretern der Südtiroler Obstwirtschaft.

Südtirol ist seit Jahren europaweit führend im Obstbau. Diesen Vorsprung gilt es zu halten beziehungsweise auszubauen.

Gemeinsam Entwicklungsstrategie erstellen

Der Landesrat arbeitet deshalb derzeit an einem neuen gemeinsamen Entwicklungskonzept für die verschiedenen Sektoren der Südtiroler Landwirtschaft, wofür eine gemeinsame Strategie abgesteckt werden soll.

„Im Bereich der Obstwirtschaft ist es unser Ziel, auch weiterhin Obst bester Qualität zu produzieren und dabei wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Bedürfnissen zu entsprechen", sagte Landesrat Schuler.

Obstwirtschaft im Austausch mit Wein- und Milchwirtschaft

Der Austausch mit der Obstwirtschaft ist das erste einer Reihe von Treffen. An diesen Austausch schließen sich nun Gespräche mit der Wein- und Milchwirtschaft an.

Es geht bei den Treffen darum, Ideen und Anregungen zur Weiterentwicklung der Südtiroler Landwirtschaft aufzunehmen und dann in ein ganzheitliches Konzept zu gießen.

Schuler plädiert für Offenheit

Bei dem Treffen mit den Entscheidungsträgern der Obstwirtschaft wurde deutlich, dass die Obstwirtschaft weltweit im Wandel ist. Was das für Südtirol bedeutet und was dieser Wandel jenen abverlangt, die weiterhin erfolgreich bleiben wollen, darüber diskutierten die Vertreter der Obstproduzenten mit Landesrat Schuler.

Gesucht wurde nach lokalen Ansatzmöglichkeiten, um den globalen Herausforderungen zu begegnen. Der Landesrat forderte dazu auf, sich auf Veränderungen einzustellen und dafür offen zu sein und die Nachhaltigkeit stets im Blick zu behalten.

stol

stol