Mittwoch, 18. September 2019

Zunehmende Migrantenankunft auf Lampedusa

Auf der Insel Lampedusa kommen wieder mehr Migranten an. Ein Boot mit 108 Migranten an Bord wurde am Mittwoch unweit der Insel gesichtet und von der Küstenwache in den Hafen eskortiert.

Die Geflüchteten wurden in die lokale Flüchtlingseinrichtung geführt. Aus Tunesien traf ein Boot mit circa 20 Menschen ein, das Lampedusa direkt erreichte.

570 Personen sind in den vergangenen zwei Wochen auf Lampedusa eingetroffen. Die Polizeigewerkschaft beklagte, dass die Zahl der Sicherheitskräfte auf der Insel für den wachsenden Migrantenstrom unzureichend sei. Dies gefährde die Sicherheit des Personals, das auf der Insel im Einsatz ist, hieß es.

Seit Anfang September haben etwa 1.200 Migranten Süditalien erreicht, teilte das Innenministerium in Rom mit. Im Vergleichszeitraum 2018 waren es 947 gewesen.

Ex-Innenminister und Chef der Lega Matteo Salvini kritisierte den Einwanderungskurs der neuen Regierung aus Fünf-Sterne-Bewegung und Sozialdemokraten (PD), die seit 2 Wochen in Rom regiert. „Die PD regiert Italien und die NGOs bringen wieder täglich Dutzende Migranten nach Italien“, meinte Salvini.

apa

stol