Mittwoch, 03. Oktober 2018

Zweisprachigkeit bei Kontrolle der Lebensmitteletiketten bleibt garantiert

„Das Ministerium für Landwirtschafts-, Ernährungs- und Forstpolitik hat im Zusammenhang mit der Tätigkeit der Zentralen Aufsichtsbehörde zum Schutz der Qualität und zur Betrugsbekämpfung im Lebensmittel- und Agrarbereich (ICQRF) das Recht zur Verwendung der deutschen Sprache anerkannt“, erklärt SVP-Senator Meinhard Durnwalder am Mittwoch.

Badge Local
Foto: © D

„Mit gesetzesvertretendem Dekret wurde im vergangenen Jahr der Zentralen Aufsichtsbehörde ICQRF in Conegliano Veneto die Zuständigkeit hinsichtlich der Verwaltungsstrafen im Bereich der Lebensmitteletikettierung übertragen“, erklärt Meinhard Durnwalder weiter. Bis dahin sei dies Aufgabe der Regionen und Autonomen Provinzen gewesen, die die Zuständigkeit großteils an die Gemeinden delegiert hatten.

„In der Autonomen Provinz Bozen-Südtirol konnten die Betroffenen ihre Stellungnahmen oder Rekurse gegen Strafmaßnahmen auch in deutscher Sprache einreichen“, so Durnwalder. Das zuständige Ministerium in Rom hat sich nun zu einer Anfrage des SVP-Senators geäußert, auf deren Beantwortung insbesondere die Handelskammer Bozen gedrängt hatte. Die für den Nord-Osten Italiens und somit auch für Südtirol zuständigen ICQRF-Ämter müssen ihre Dienste auch in deutscher Sprache garantieren.

„Der Schutz der Zweisprachigkeit auf allen Ebenen bleibt ein Fixpunkt unserer parlamentarischen Arbeit.“ Der Staat müsse die entsprechenden Finanzmittel sowie das Personal bereitstellen und dessen Ausbildung garantieren, sodass die Zweisprachigkeit auch sichergestellt werden kann.

stol

stol