Freitag, 26. Juni 2015

Zweisprachigkeit bei Spritzmittel Fehlanzeige

Um Spritzmittel richtig anzuwenden, sollten Bauern der italienischen Sprache mächtig sein - die Datenblätter sind nämlich ausschließlich italienisch, wie der Freiheitliche Walter Blaas feststellt. Vor allem in Bezug auf die vielen Fachausdrücke könnte dies gar zu einem Sicherheitsproblem werden.

Symbolfoto
Badge Local
Symbolfoto - Foto: © shutterstock

Bauern, die Spritzmittel einsetzen, müssen einen entsprechenden Kurs besuchen, damit die Handhabe der Spritzmittelprodukte erlernt wird.

Im Widerspruch dazu stehen die einsprachig italienischen Datenblätter und Beschriftungen der Spritzmittel mit vielen Fachbegriffen. Der Freiheitliche Landtagsabgeordnete Walter Blaas wies in einer Anfrage auf den Missstand hin. 

"Der Umgang mit Spritzmitteln ist äußerst komplex und erfordert verständliche Anwendungshinweise", betont der Freiheitliche Landtagsabgeordnete Walter Blaas.

Deshalb wären in Südtirol die dazugehörigen Datenblätter und Sicherheitshinweise in deutscher Sprache notwendig. "Die gesetzliche Lage sieht jedoch nur eine rein italienische Beschriftung vor und auch vonseiten der Landesregierung gibt es keine Bestrebungen die Etiketten und die Sicherheitsdatenblätter in der Landessprache zu verfassen", kritisiert Blaas.

Besonders Fachausdrücke und wichtige Sicherheitshinweise im Umgang mit den Spritzmitteln müssten einer Übersetzung unterworfen werden.

"Die derzeitige Situation ist nicht nur in sprachlicher Sicht bedenklich, sondern auch der Sicherheitsaspekt wird dadurch vernachlässigt. Eine gesetzliche Änderung ist dringend notwendig", so der Freiheitliche abschließend. 

stol