Freitag, 08. Januar 2021

Auch ohne Weltrekord ein BOclassic Südtirol der Bestleistungen

Vor kurzem ist die Sonderausgabe des Bozner Silvesterlaufs ausnahmsweise im Verkehrssicherheitszentrum Safety Park über die Bühne gegangen. Im Süden der Landeshauptstadt galt es für einige der besten Langstreckenläuferinnen der Welt 10 Kilometer zurückzulegen, während die Topathleten 5 Kilometer absolvierten.

Auch ohne Weltrekord ein BOclassic Südtirol der Bestleistungen
Badge Local
Auch ohne Weltrekord ein BOclassic Südtirol der Bestleistungen - Foto: © REMO MOSNA
Die Asse der internationalen Leichtathletikszene peilten auf der schnellen Strecke einen neuen Weltrekord in einem reinen Frauenrennen, sowie einen neuen Europarekord bei den Männern an. Während Margaret Chelimo Kipkemboi bei ihrem zweiten Sieg nach 2019 mit einer Zeit von 30.43 Minuten die Weltbestmarke doch relativ deutlich um 14 Sekunden verpasste, schrammte der zweitplatzierte Belgier Robin Hendrix bei den Männern um eine, bzw. der „Azzurro“ Yeman Crippa um zwei Sekunden am Europarekord (13.18 Minuten) vorbei. Dafür stellte Hendrix einen neuen belgischen, Crippa hingegen einen neuen italienischen Rekord auf.


Außerdem sorgte Abdelaati Iguider aus Marokko für eine neue Bestleistung seines Landes. Den Sieg bei der 46. Ausgabe des BOclassic Südtirol schnappte sich Oscar Chelimo aus Uganda, der sich in 13.17 Minuten durchsetzte und in 45 Jahren Bozner Silvesterlauf für den ersten Sieg eines Athleten aus der ostafrikanischen Republik.

Einen Achtungserfolg landete Markus Ploner, der die 5 Kilometer in sehr starken 14.47 Minuten zurücklegte und damit einen neuen Italienrekord in der Altersklasse M40 erzielte. Für den in Bozen wohnhaften Sterzinger war es die bereits 18. Teilnahme am BOclassic Südtirol – das ist Rekord.



„Diese Sonderausgabe des BOclassic Südtirol die auch in diesem besonderen Jahr das WorldAthletics Bronze Label führen durfte, war durch und durch ein Erfolg. Wir sind überglücklich, dass wir unseren Bozner Silvesterlauf unter den aktuellen Umständen so reibungslos über die Bühne bringen konnten. Dafür danke ich allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, sowie der Landesregierung, der Stadt Bozen und unseren Gastgebern vom Verkehrssicherheitszentrum Safety Park. Ebenfalls von Herzen danken möchte ich unseren Partner und Sponsoren, die keine Sekunde gezögert haben, uns auch unter diesen schwierigen Voraussetzungen zu unterstützen“, sagt Andreas Widmann, Präsident des ausrichtenden Läufer Clubs Bozen Raiffeisen.

Alle Ergebnisse und Infos auf www.boclassic.it



som