Freitag, 03. September 2021

Barbianer Zwetschkenwochen – Genusswochen vom 4. bis 19. September 2021

Schon seit dem späten Mittelalter ist die Zwetschke an den Barbianer Hängen heimisch. Bis weit in das 20. Jahrhundert hinein war sie gar ein wichtiges Exportgut des südlichen Eisacktals. Auch noch heute wird die vitamin- und mineralstoffreiche Steinfrucht auf vielen Bauernhöfen angebaut und weiterverarbeitet.

Genusswochen vom 4. bis 19. September 2021
Badge Local
Genusswochen vom 4. bis 19. September 2021 - Foto: © Wolfgang Gafriller
Barbian widmet zwei Wochen im September der köstlichen blauen Frucht. Vom 4. bis 19. September verwöhnen Sie die Barbianer Gastbetriebe mit Gerichten rund um die Barbianer Zwetschke und in den Geschäften erhalten Sie besondere Produkte wie Zwetschkenbrot, Marmelade, Zwetschkenstrudel und vieles mehr.

Während der Zwetschkenwochen finden in Barbian auch geführte Zwetschkenexkursionen statt: Am 07. und 14. September 2021 erfahren Sie bei einer geführten Wanderung auf dem Zwetschkenweg allerhand Wissenswertes über Barbians Köstlichkeit und genießen tolle Zwetschkengerichte bei einer Einkehr.



Erwähnenswert ist auch die gesundheitliche Wirkung der Barbianer Zwetschke. Sie ist reich an Vitaminen, Mineralstoffen und einer Fülle sekundärer Pflanzenstoffe und daher eine wahre Fitnessfrucht. Der hohe Kaliumgehalt regt die Nierentätigkeit und den Stoffwechsel an und fördert so die Entschlackung und den Fettabbau. Die Barbianer Zwetschke weist einen hohen Anteil an Sorbit auf, welches sonst als Ersatzsüßstoff dient und hier in der Natur vorkommt. Die blauen Früchte enthalten das Provitamin A, fast alle B-Vitamine und zahlreiche Spurenelemente – und stärken so Nerven- und Immunsystem und die Widerstandsfähigkeit gegen Stress und Verstimmungen.
Die Barbianer Zwetschke – ein wahrer Alleskönner.


Rezeptvorschlag: Barbianer Zwetschkenknödel (Rezept vom Unteraichnerhof, Barbian)
Zutaten für ca. 15 Knödel:

•1 kg gekochte Kartoffeln
•300g Mehl (und Mehl zum Bearbeiten)
•40g Butter
•2 Eigelb
•etwas Salz
•15 Zwetschken
•etwas braune Butter
•Bröseln, Zucker und Zimt

Zubereitung:
•Die Kartoffeln garkochen, schälen und anschließend durch die Presse drücken. Zugedeckt etwa eine Nacht ruhen lassen.
•Am nächsten Tag die Kartoffelmasse mit Mehl, Butter, Eigelb und etwas Salz rasch zu einem gleichmäßigen Teig verkneten.
•Mit bemehlten Händen den Teig in 15 Portionen teilen, Knödel formen und mit der Zwetschke füllen.
•Reichlich Salzwasser zum Kochen bringen und die Zwetschkenknödel ungefähr 10 Minuten kochen.
•Semmelbrösel, leicht gebräunte Butter, Zucker und Zimt über die Knödel geben und servieren.


cs