Donnerstag, 20. Mai 2021

Bühne frei! Endlich wieder ins Theater

Der bekannte österreichische Schauspieler Karl Markovics präsentiert zum Kultur-Neustart des Südtiroler Kulturinstituts das Programm: Der verlogene Heurige & andere Kalamitäten. Musikalisch begleiten ihn die Oberösterreichischen Concert Schrammeln mit ausgesuchten musikalischen Leckerbissen OHNE Heurigenmusik.

Karl Markovics und die OÖ-Concert-Schrammeln
Badge Local
Karl Markovics und die OÖ-Concert-Schrammeln - Foto: © Alexander Felten
Wie uns das Leben den Garaus machen kann, noch bevor es zu Ende ist, davon handeln die Geschichten dieses Abends der österreichischen Literatur. Sie erzählen von den kleineren und größeren Kalamitäten rund um die Grundbedürfnisse der leiblichen und seelischen Existenz: Vom Gegenüber (Anton Kuh), von den Abscheulichkeiten der Sprache (Karl Kraus), von schlechter Bedienung (Alfred Polgar), vom zu Guten und zu Vielen (Friedrich Torberg), vom zu Schlechten und zu Wenigen (Ernst Jandl), von verlorenen Träumen (Felix Salten), von der Begierde (Peter Altenberg) … Oder auch einfach nur vom Pech.




Die Oberösterreichischen Concert Schrammeln begleiten den Rezitator Karl Markovics mit Musik von von Johann Schrammel, Franz Schubert Robert Stolz, Josef Mikulas u.a. Karl Markovics zählt zu den bekanntesten Schauspielern Österreichs. Er wurde u.a. als „Stockinger“ oder durch die Hauptrolle in dem mit dem Oscar ausgezeichneten Film „Die Fälscher“ bekannt. Seine „Gebrauchsanweisung“ für diesen Abend: „Genießen Sie ihn, solange er dauert. Denn schon bald wird Ihnen wieder der raue Alltag ins Angesicht blasen. Vielleicht ist es Ihnen ein kleiner Trost, wenn ich Ihnen sage: Mir geht es ebenso.“




Es gelten die aktuellen Hygienebestimmungen. Der Zutritt zu den Veranstaltungen ist nur mit einer grünen Bescheinigung (Corona-Pass) möglich.

Die Aufführungen finden am 25. Mai im Stadttheater Meran und am 26. Mai im Bozner Waltherhaus statt und beginnen jeweils um 20 Uhr.
Karten und Infos im Südtiroler Kulturinstitut unter 0471 313800
Unterstützt wird das Gastspiel von der Südtiroler Sparkasse AG, Auto Brenner Motor Union, subventioniert von der Südtiroler Landesregierung, Abteilung Deutsche Kultur.


www.kulturinstitut.org/

vida