Freitag, 5. August 2022

Das neue Model Y von Tesla. Ein Testbericht von Lorenz Gluderer

Das neue Model Y von Tesla wird seit Anfang 2022 ausgeliefert, markantester Unterschied zum Model 3 ist die Höhe, weshalb der Y etwas Bulliger daherkommt, fast wie eine kleinere Version des Model X. Das Model Y schafft laut WLTP ca. 533 km, wie weit man letztlich damit kommt, entscheidet jedoch der individuelle Fahrstiel.

Als Teststrecke auserkoren haben wir die Strecke auf den Mendelpass und weiter zum Penegal, danach direkt in den Safety Park nach Pfatten. Gleichsam überraschend wie spektakulär war unser erster Drehschauplatz hoch über Eppan und Kaltern, am höchsten Punkt, spektakulär und atemberaubend, direkt neben der Panoramaterrasse des Hotel Penegal. Erst die Drohnenbilder zeigen den beeindruckenden Abgrund und die außergewöhnliche Lage des Hotels.

Wer sich einem Model Y nähert, der sieht schon auf den ersten Blick, dass sich die E-Auto Schmiede aus Kalifornien auch auf Qualitäts-Ebene, längst aber sicher zu einem etablierten Hersteller entwickelt hat. Nähte stimmen, Spaltmaße passen, Materialien haben die richtige Haptik und der Geräuschpegel ist deutlich geringer als noch beim frühen Model 3.

Natürlich haben wir die beiden auch im Safety Park gegeneinander antreten lassen, mit 4,4 Sek. beschleunigt das Model 3 von Null auf Hundert. Knapp 0,6 Sek. langsamer hingegen erreicht das Model Y die 100kmh – wohl aufgrund des höheren Luftwiderstands. Spaß machen sie beide.





Viel spannender als Reichweite, Höchstgeschwindigkeit und Spaltmaße sind die berühmten und einzigartigen App-Funktionen von Tesla. Seit je her ist Tesla berühmt für seine OTA Funktion. OTA steht für „over the air“, Online-Updates, welche über das Mobilnetz oder W-Lan abgerufen werden können und dafür sorgen, dass unser Fahrzeug stets auf dem neuesten Stand bleibt. Noch spannender ist das, was wir alles mit unserer Tesla-App anstellen können.
Vom fast schon old-school öffnen und schließen des Fahrzeugs, bis hin zur Klima und Heizungs-Regulierung ist alles noch eher im Normalbereich. Dass wir unser Model Y auch aus der Ferne Ein – und Ausparken können, jederzeit lokalisieren wo sich das Fahrzeug befindet und dann auch noch durch Kameras an allen 4 Seiten ein Live-Bild bekommen, das gibt es sonst wohl nirgends.

Und das zu einem vergleichsweise tiefen Preis, denn ab ca. 65.000€ ist das Model Y zu haben, die Basiskonfiguration zeigt uns eine Leasing-Rate ab 615€ im Monat. Bedenkt man die geringeren Verbrauchskosten, die deutlich tieferen Servicekosten sowie die geltenden Steuervergünstigungen, schneiden E Autos aktuell trotz verdoppelter Strompreise immer noch deutlich günstiger ab.

Tesla Model Y – technische Daten

2 Versionen

Long Range 533 km Reichweite,

5 Sek. 0-100kmh, 217kmh Spitze, ca. 65.000 €

Performance 514 km Reichweite,

3,7 Sek. 0-100 kmh, 250 kmh Spitze, ca. 71.000 €

Aktuelle Lieferzeiten Nov22 – Feb23

fa

Stellenanzeigen


Teilzeit






Teilzeit





Alle Stellenanzeigen