Donnerstag, 07. November 2019

Die Macht der Haut

Wussten Sie es schon? Beim Embryo bilden sich Haut und Gehirn aus denselben Zellen. Das erklärt, warum sich viele Probleme oft am Hautbild zeigen - und umgekehrt, weshalb Hauterkrankungen die Psyche belasten.

Altershaut mit Pigmentflecken – Foto: Professor Paul
Altershaut mit Pigmentflecken – Foto: Professor Paul

Die Haut ist stark und fragil zugleich. Sie wehrt Umwelteinflüsse wie ein Schutzschild ab. Aber kleinste Auslöser genügen – schon wird sie selbst krank. Viele Menschen reagieren auf emotional belastende Situationen mit Hautbeschwerden und Juckreiz. Dies kann sich mit Schuppenflechte, Neurodermitis, Akne oder Nesselsucht äußern. Ärzte konnten die Verbindung zwischen Stress, geschwächtem Immunsystem und entzündlichen Hautkrankheiten nachweisen.

Wussten Sie es schon? Die Haut ist das einzige Organ, das mit allen anderen spricht. Pusteln, Äderchen, Rötungen, Juckreiz oder weiße Flecken können erste Anzeichen gesundheitlicher Probleme sein. Die Haut gibt eine Reihe Signale, die auf Organstörungen hinweisen und oft sogar vor anderen Symptomen auftreten. Ist sie berührungsempfindlich, heiß oder kalt, blass, rötlich oder blau verfärbt? Die Veränderungen gehen manchmal schleichend voran, und daher ist es umso wichtiger, die Haut und das, was mit ihr geschieht, im Blick zu haben.

An der Haut erkennt der Hautarzt Krankheiten wie auf dem EKG. Diabetes, Leberprobleme oder weiße Pigmentflecken auf der Haut können auf eine Schilddrüsenerkrankung hinweisen. Blässe im Gesicht kann auf Blutarmut hindeuten. Bösartige Tumore an inneren Organen können sich an der Haut durch charakteristische Zeichen bemerkbar machen. Vitamin-B-Mangel führt zur bräunlichen Verfärbung der Haut. Schwellungen am Unterschenkel deuten auf eine Nieren- und Schilddrüsenerkrankung hin. Bei der Untersuchung auf Hautkrebs wird die Haut im wahrsten Sinne des Wortes „unter die Lupe“ genommen, denn auch hier gilt: Früh erkannt, ist die Gefahr gebannt. Selbst der Alterungsprozess des Körpers spiegelt sich in der Haut. Umwelteinflüsse, UV-Strahlung oder Rauchen lassen die Haut knitterig und frühzeitig alt aussehen.

Wussten sie es schon? Die Geschwindigkeit der Hautalterung ist nur zu circa 20 Prozent genetisch bedingt. Die gute Nachricht also: Zu 80 Prozent können wir diesen Prozess durch die richtige Hautbehandlung und –pflege beeinflussen.

Lassen Sie sich das nächste Mal Ihre Haut ansehen. Hier bietet Ihnen Professor Paul mit seiner über 45-jährigen Erfahrung als Hautarzt und Pigmentzellforscher ein besonders großes Erfahrungsspektrum.

Dermatologische Privatpraxis
Professor Dr. med. Eberhard Paul
Dante Str. 12 B
39100 Bozen


Tel: M: +39 366 730 5313

Weitere Informationen finden Sie hier

som