Mittwoch, 13. November 2019

Genossenschaftliche Beratung – der Kunde steht im Mittelpunkt

Mirjam ist 27 Jahre alt, und seit Kindesbeinen ist sie Kundin der Raiffeisenkasse Algund. In all diesen Jahren stand immer dieselbe Beraterin an ihrer Seite: sie eröffnete damals das Sumsi-Sparbuch, heute berät sie Mirjam bei der Familiengründung und anderen Zukunftsplänen.

Genossenschaftliche Beratung startet mit einem persönlichen Gespräch. Gemeinsam werden die aktuelle Lebens- und Finanzsituation erfasst und Ziele besprochen.  Foto: Raiffeisen Südtirol
Badge Local
Genossenschaftliche Beratung startet mit einem persönlichen Gespräch. Gemeinsam werden die aktuelle Lebens- und Finanzsituation erfasst und Ziele besprochen. Foto: Raiffeisen Südtirol

Möglich wird dies durch das besondere Beratungskonzept von Raiffeisen, die genossenschaftliche Beratung. Bei dieser analysieren speziell geschulte Berater die gesamte Lebens- und Finanzsituation des Kunden. Ziel der Beratung ist es, dem Kunden bei der Verwirklichung seiner Lebensziele und Wünsche zu helfen und zu begleiten. Nicht zuletzt geht es auch darum, den Lebensstandard des Kundenpräventiv gegen unvorhersehbare Ereignisse oder Schicksalsschläge abzusichern, die sich negativ auf die Finanzsituation auswirken.

Mirjam hat nicht nur ihr Kindersparbuch bei der Raiffeisenkasse eröffnet. Die Beraterin begleitete sie vor einigen Jahren auch bei ihrem Wohnungskauf und bei der Einschreibung in den Raiffeisen Offenen Pensionsfonds. Derzeit stehen weitere große Veränderungen ins Haus: Mirjam hat vor kurzem geheiratet und freut sich auf ihr erstes Kind.

DAS LEBENSPHASENKONZEPT

Bei der genossenschaftlichen Beratung stehen nicht einzelne Produkte im Mittelpunkt, sondern der Kunde. Der Kunde erzählt, welche Wünsche und Ziele er hat, und gemeinsam mit dem Berater wird der Status quo aufbereitet. Nach dieser Bestandsanalyse der Finanz- und Lebenssituation kann der Berater dem Kunden eine auf den Leib geschneiderte Lösung anbieten, mit der die Ziele erreicht werden können. Dementsprechend kommt eine breite Themenpalette zur Sprache: Sparen, Vermögen aufbauen, Wünsche finanzieren, Vorsorge, Absicherung, Ruhestand und Erbschaft. Eine derartige Beratung kann nur eine Genossenschaftsbank wie die Raiffeisenkasse bieten, denn sie ist unabhängig von Aktionären und kann die Bedürfnisse des Kunden in den Mittelpunkt stellen.

JEDER KUNDE IST INDIVIDUELL

Standardlösungen gibt es keine. „Jeder Kunde und jede Kundin ist individuell zu sehen“, sagt die Raiffeisen-Beraterin. Wichtig ist, dass die finanzielle Situation der gesamten Familie unter die Lupe genommen wird. Und der Berater muss natürlich auch ab und an einen Wunsch zerschlagen, der finanziell nicht realisierbar ist.

Das Um und Auf bei der genossenschaftlichen Beratung ist das Vertrauen zwischen Kunde und Berater. Der Kunde muss für einen ehrlichen Dialog bereit sein, der Berater muss sich ausreichend Zeit nehmen, um die individuellen Bedürfnisse zu erfahren und dem Kunden auf Augenhöhe begegnen. Nur dann kann diese Art von Beratung auch einen Mehrwert bringen.


Finde mehr Informationen zum Ablauf der Beratung auf www.raiffeisen.it/genossenschaftliche-beratung

som