Dienstag, 07. April 2020

Gesichtsschutz statt Daunendecken

Es gibt zahlreiche Unternehmen, die angesichts der aktuellen Notlage ihre Produktion kurzerhand umgestellt haben. In diese Riege reiht sich nun auch Daunenstep ein. Aufbauend auf die lange Erfahrung im Bereich Schneiderei, werden im Werk von Daunenstep ab sofort Gesichtsschutzmasken statt Bettwaren hergestellt.

Aufbauend auf die lange Erfahrung im Bereich Schneiderei, werden im Werk von Daunenstep ab sofort Gesichtsschutzmasken statt Bettwaren hergestellt.
Badge Local
Aufbauend auf die lange Erfahrung im Bereich Schneiderei, werden im Werk von Daunenstep ab sofort Gesichtsschutzmasken statt Bettwaren hergestellt. - Foto: © Daunenstep
Die Produktion der Masken erfolgte zunächst aufgrund der großen Nachfrage durch die Lebensmittelindustrie. Mittlerweile wird die DaunenMask (so heißt die Mundschutzmaske aus dem Hause Daunenstep) auch im Daunenstep Onlineshop angeboten.

Der Gesichtsschutz wird aus dem Bezugsstoff für Daunenbetten genäht. Da er normalerweise die Daunen „in Schach“ hält, ist er besonders dicht und filtert gut. Der verwendete Stoff ist bei hohen Temperaturen (95° C) waschbar und kann daher mehrfach verwendet werden. Der Baumwollstoff erfüllt alle Auflagen der strengen Ökotex 100 Norm, er ist also frei von Schadstoffen.

Es handelt sich dabei ausdrücklich um eine nicht zertifizierte Mundschutzmaske nach den FFP Standards und auch nicht um medizinische Ausstattung. Allerdings bietet sie, dank des besonders dichten Baumwollgewebes einen grundlegenden Schutz.

Wie kann man die DaunenMask kaufen?

Die DaunenMask gibt es ausschließlich im Onlineshop von DaunenStep und wird im 20-er Pack verkauft. Hier geht’s zum Artikel.


som