Freitag, 06. Dezember 2019

Mit der Seilbahn hinauf zum höchsten Skigenuss

In wenigen Minuten von der Talstation auf das Dach der Südtiroler Berge. Möglich macht das eine Vielzahl von modernsten Seilbahnen in ganz Südtirol. Einmal an der Bergstation angelangt, bietet sich dem Wintersportler die wunderschöne, weiß verschneite Südtiroler Bergwelt, die es auf den Skiern zu erkunden gilt.

Mit der Seilbahn hinauf zum höchsten Skigenuss.
Badge Local
Mit der Seilbahn hinauf zum höchsten Skigenuss. - Foto: © IDM Südtirol/Harald Wisthaler

Mit einer modernen 8er-Kabinenbahn ist das Skigebiet Ratschings-Jaufen ausgestattet. Bereits die Fahrt von der Tal- auf die Bergstation auf 2.150 Metern Höhe ist für Jung und Alt ein besonderes Erlebnis. Das von der Kabinenbahn aus ersichtliche Winterpanorama, lässt die Vorfreude auf einen unvergesslichen Schitag steigen. Bestens präparierte Pisten laden jegliche Art von Skifahrer ein, Schwünge in den Schnee zu ziehen. Besonders für den anspruchsvollen Skifahrer ist das Skigebiet Ratschings-Jaufen ideal zum carven.

Die höchste 8er-Kabinenbahn in Südtirol befindet sich im Tauferer Ahrntal. Mit der „K2“ wird man von 1.900 Metern auf 2.510 Metern Meereshöhe gebracht. Dort angelangt scheinen die zahlreichen Dreitausender zum Greifen nahe. Die bestens präparierten 45-Pistenkilometer (12 km blaue, 26 km rote und 7 km schwarze Kilometer) unterteilen sich in 13 Pisten. Der Hauptzubringer „K-Express“ startet in Steinhaus. Mit einer 10er-Gondel überwindet man in kurzer Zeit 550 Höhenmeter. In die 2. Saison geht die neue 10er Kabinenbahn „Panorama“. Mit einer Förderleistung von 2.700 Personen pro Stunde zählt diese Kabinenbahn zu den leistungsstärksten Bahnen in Südtirol und ist zudem mit einer Sitzheizung ausgestattet.

Mit vorwiegend mittelschweren Pisten, die besonders für Familien, aber auch für den passionierten Skifahrer und Snowboarder geeignet sind, zeichnet sich das Skigebiet Watles im Obervinschgau aus. Es ist zudem eines der sonnigsten Skigebiete im Westen Südtirols. Watles verfügt über insgesamt 18 Pistenkilometer. Verteilt sind diese auf 4 Pisten. Das familienfreundliche Skigebiet verfügt über 3 Sessel- und Skilifte.




Mit 175 km Pistenkilometern ist das Skigebiet Gröden Seiser Alm das größte Skigebiet Südtirols. Zu hoher Bekanntheit kam das Skigebiet anlässlich der Skiweltmeisterschaften im Jahr 1970. Eine besondere Attraktion ist die weltbekannte und sehr beliebte Skirunde „Sellaronda“. Der Rundweg, der um das Sellamassiv in den Dolomiten führt, hat eine Länge von 40 Kilometern. Davon werden rund 24 Kilometer mit Seilbahnen bestritten. Absolvieren kann man die Runde, die über das Sellajoch, das Pordoijoch, den Campolongopass und das Grödner Joch führt, entweder im oder gegen den Uhrzeigersinn. Die Sellaronda ist auch für Skisportler mit durchschnittlichen Fähigkeiten geeignet. Besonders beliebt ist der Einstieg in die Sellaronda von Wolkenstein aus. Die 8-er Kabinenbahn „Col Raiser“, sie war die erste dieser Art in ganz Europa, bringt die Skisportler von 1.550 Metern in knapp 10 Minuten auf 2.091 Metern. Beim Verlassen der unterirdisch gebauten Bergstation, bietet sich dem Wintersportler ein atemberaubendes Bergpanorama mit den Geislerspitzen, der Stevia- und Sellagruppe, der Langkofelgruppe und dem Schlern.


Alle Infos und die besten Tipps gibt es hier.

som